Sky bald ohne WWE, "British Bulldog" kommt in die Hall of Fame

Aktuelles aus der Wrestling-Welt - MI, 19.2.20 - #2

Schönen Nachmittag!

Am heutigen Mittwoch hat Sky darüber informiert, bald ohne WWE im Programm weiterzumachen. Wir haben einige Hintergründe dazu heute im Newsletter.

Inhalt:

  • Top-Thema: WWE bald nicht mehr auf Sky, doch der Pay-TV-Sender bleibt dem Wrestling treu

  • Happy Birthday: Wer heute Geburtstag feiert …

  • Top-Thema: Davey Boy Smith kommt in die WWE Hall of Fame

  • Neuigkeiten: Brock Lesnar, Saudi-Arabien, Finn Bálor und mehr

  • Wrestling am Wochenende: wXw in Hamburg

  • In eigener Sache: 25 Jahre Power-Wrestling

Neu hier und noch nicht auf unserer Mailingliste, um den Newsletter zu empfangen? Dann melde dich am besten gleich hier an:


TV-Hammer! Sky steigt bei WWE-Übertragungen aus, zeigt bald AEW

Diese Veränderung tritt bereits vor WrestleMania in Kraft! Sky wird nur noch bis Ende März WWE im Programm behalten. Dann sind Raw, SmackDown und die Pay-Per-Views nicht mehr bei Deutschlands führendem Pay-TV-Anbieter zu sehen. Doch Sky bleibt dem Wrestling treu – und überträgt in Zukunft die Pay-Per-Views von All Elite Wrestling.

Zur Jahreswende hat die über 30 Jahre anhaltende Beziehung zwischen WWE und Sky in England ein Ende gefunden. Dieser Schritt folgt nun auch in Deutschland: Nur noch bis Ende März 2020 wird es die WWE-Programme bei Sky Deutschland zu sehen geben. Dazu gehören die Live-Übertragungen von Raw und SmackDown sowie die Großveranstaltungen, die bis zuletzt im Pay-Per-View-Format angeboten wurden.

Entgegen der Spekulation, mit dem Ende bei Sky in England wäre auch die Zukunft in Deutschland besiegelt gewesen, soll es laut unserer Informationen durchaus großes Interesse bei Sky gegeben haben, weiterhin die WWE-Sendungen auszustrahlen und damit die Wrestling-Fans unter den Abonnenten zu versorgen.

PPV-RECHTE WURDEN NICHT MEHR AUSGESCHRIEBEN

WWE hat Sky jedoch nicht mehr die Übertragungsrechte für die Großveranstaltungen angeboten. Das geht aus einem Statement hervor, das Sky am heutigen Mittwoch veröffentlicht hat:

„Die WWE hat sich entschieden, die Übertragungsrechte an den Pay-per-View-Veranstaltungen nicht mehr in die Ausschreibung der Medienrechte für den deutschen Markt mit aufzunehmen. In Folge dessen wird die WWE ab Ende März nicht mehr Teil des Programmangebots von Sky Deutschland sein.“

Für Sky war es demnach wirtschaftlich nicht interessant, ohne die Pay-Per-View-Übertragungen weiterzumachen.

Brock Lesnar und Paul Heyman

Brock Lesnar und Paul Heyman – (c) 2020 WWE. All Rights Reserved.

WWE-Fans, die bisher über Sky die Großveranstaltungen gesehen haben, müssen also auf das WWE Network wechseln – wobei es auch hier eine Veränderung geben kann. So hat Vince McMahon in Aussicht gestellt, die Pay-Per-Views vom Network abzuziehen und an einen externen Medienpartner zu verkaufen (mehr dazu in diesem Beitrag). In den kommenden Wochen dürfte sich das Thema wahrscheinlich klären – vor allem auch, ob das überhaupt die Fans außerhalb der USA betreffen wird.

WWE Super ShowDown (27. Februar) und WWE No Escape (Elimination Chamber, 8. März) sind die letzten WWE-Großveranstaltungen, die Sky Select im Kalender hat.

Sky (bzw. damals noch der Vorgänger Premiere) zeigte die WWE-Großveranstaltungen seit Herbst 2002 live gegen eine Zusatzgebühr. Die Pay-Per-Views blieben bis zum Frühjahr 2014 im Programm, danach wechselte WWE mit den Rechten zu Maxdome. Im Herbst 2016 kehrten die Großveranstaltungen ins Sky-Programm zurück.

HAT DIE LIVE-AUSSTRAHLUNG VON RAW & SMACKDOWN EINE ZUKUNFT? 

Die andere große Frage, die der Sky-Abschied aufwirft: Wird es in Zukunft weiterhin einen Zugang zu den Live-Übertragungen von Raw und SmackDown geben? Hierzu gibt es noch keine Informationen. Doch man möchte vermuten, dass sich WWE nach einem neuen Partner in Deutschland umsieht. 

Allzu viele Interessenten für Live-Rechte von Wrestling-Sendungen im späten Nachtprogramm dürfte es in der deutschen TV- und Streaming-Landschaft jedoch nicht geben. Für Fans wäre ohnehin nicht nur die Live-Übertragung, sondern aufgrund der Zeitverschiebung auch ein direkter On-Demand-Zugriff auf die Sendungen ideal – und im Jahr 2020 sogar sehr zeitgemäß.

SKY BLEIBT DEM WRESTLING TREU – UND ZEIGT AEW-PAY-PER-VIEWS

Erfreulich für Wrestling-Fans: Der Abgang von WWE ist kein Abschied vom Wrestling bei Sky Deutschland. Wie Sky mitgeteilt hat, werden über Sky Select ab sofort die Pay-Per-View-Events der neuen Promotion All Elite Wrestling live übertragen. Los geht es bereits in der Nacht vom 29. Februar auf den 1. März mit „Revolution“ aus Chicago, Illinois.

AEW veranstaltet in diesem Jahr vier Live-Großveranstaltungen: Neben dem Februar-Event auch „Double or Nothing“ am 23. Mai und voraussichtlich weitere Bezahl-Shows im August und November.

Die Live-Pay-Per-Views komplettieren das AEW-Angebot, denn das wöchentliche Format „Dynamite“ ist bereits über den Sky-Partnersender TNT Serie zu sehen (immer freitags gegen 21:50 Uhr). TNT Serie ist bei Sky Bestandteil des Sky Entertainment-Pakets, linear und über Sky Go empfangbar. Außerdem ist der Kanal im Entertainment-Ticket des monatlich kündbaren Streaming-Service Sky Ticket enthalten.

Die Pay-Per-Views werden, abseits von Sky, in Deutschland auch weiterhin über FITE angeboten.

The Inner Circle - Lee South, AEW

The Inner Circle – Lee South, AEW

EINIGE FRAGEN ZUR WWE-TV-ZUKUNFT BLEIBEN OFFEN

Aus Sicht der Fans bleiben nun einige Fragen zur WWE-TV-Zukunft:

  • Wird es mit den Live-Ausstrahlungen der wöchentlichen Sendungen in Deutschland weiterhin gehen?

  • Bleibt bei den Free-TV-Übertragungen alles wie gehabt?

  • Und was wird aus den PPV-Rechten: Bleiben diese Shows über das WWE Network empfangbar – oder verkauft Vince McMahon schon bald die Rechte an einen neuen Partner?

  • Sollte es zum Weiterverkauf dieser Rechte kommen: Wird das dann nur die Fans in den USA betreffen – oder auch uns hier in Deutschland?

In den kommenden Wochen dürften wir dazu mehr erfahren. Nachdem WWE in England nach Sky mit BT Sport und Channel 5 starke neue Partner gefunden hat, sind wir bis dahin vorsichtig optimistisch, dass es auch in Deutschland erfolgreich weitergehen wird.


Happy Birthday

Es darf gratuliert werden: El Torito (Mascarita Dorada, Ex-WWE) wird heute 38, Shawn Spears (AEW) 39, Francine (ECW-Original) 48, Danny Doring (ECW-Original) 46.

Na, wer denkt noch gern hieran zurück?


„British Bulldog“ Davey Boy Smith kommt in die WWE Hall of Fame

Seine Fans mussten auf diese Ankündigung lange warten, doch 2020 ist es endlich soweit: Der „British Bulldog“ kommt in die WWE Hall of Fame.

Kein Wrestler war für den europäischen WWE-Markt jemals so wichtig wie Davey Boy Smith. Am 2. April ist es in Tampa soweit, dann wird das nächste Mitglied der Hart-Familie aufgenommen. Das berichtete zuerst Dave Meltzer vom Wrestling Observer Newsletter. Eine unabhängige Quelle hat die Nachricht gegenüber Power-Wrestling bestätigt.

Im Januar kommentierte Triple H die Frage nach einer möglichen Aufnahme von Davey Boy Smith so: „Wenn du mich fragst, gehört er zu einhundert Prozent in die Hall of Fame. Es gibt allerdings eine Reihe an Persönlichkeiten, die es verdient haben aufgenommen zu werden. Ich bin mir sicher, dass es auch schon in Betracht gezogen worden ist. Gehört er also rein? Absolut. Wird es eines Tages soweit kommen? Davon bin ich fest überzeugt. Es ist nur eine Frage der Zeit.“

Davey Boy Smith startete Ende der Siebziger in England mit dem Wrestling, kam dann über Stampede Wrestling in Kanada zur damaligen World Wrestling Federation. Erst setzte ihn Vince McMahon im Team an der Seite von Dynamite Kid („British Bulldogs“) ein, dann folgte die Einzelkarriere.

KARRIERE-HÖHEPUNKT 1992 IN LONDON

Der Höhepunkt: Das Match gegen Bret „Hitman“ Hart im August 1992. Im ausverkauften Wembley-Stadion holte Smith damals die Intercontinental-Championship.

In den Folgejahren stieg er auch für die WCW in den Ring, kehrte zwischenzeitlich aber auch zur WWE zurück.

2002 erlag Smith mit nur 39 Jahren einem Herzinfarkt – nach jahrelangem Missbrauch von Drogen und Schmerzmitteln.

Sein Sohn Harry Smith steigt heute selbst in den Ring. In der Vergangenheit für WWE, mittlerweile für Major League Wrestling. Aus der Ehe mit Diana Hart ging auch Tochter Georgia hervor, alle vier sind auf dem in den frühen Neunzigern von Wolfgang Stach gemachten Foto zu sehen.

Für eine Hall-of-Fame-Aufnahme sind laut Medienberichten in diesem Jahr auch die Bella-Zwillinge sowie Jushin „Thunder“ Liger im Gespräch. Liger hatte im Januar seine aktive Karriere beendet.

Bereits bestätigt für die Aufnahme sind Dave Batista sowie die New World Order (Hulk Hogan, Kevin Nash, Scott Hall und Sean Waltman).


Neuigkeiten

*** MMA-Persönlichkeit Tito Ortiz hat kürzlich im WWE Performance Center trainiert. Dies hat WWE gegenüber ESPN bestätigt. Dave Meltzer vom Wrestling Observer hatte ursprünglich darüber berichtet. Weitere Hintergründe sind nicht bekannt. Ob Tito auf den Spuren von Cain Velasquez folgt?

*** Shelton Benjamin ist der nächste Superstar, der eine mehrjährige Vertragsverlängerung bei WWE unterzeichnet hat. Das hat der 44-jährige im Podcast von Lilian Garcia verraten. Womöglich geht auch sein neuer Deal bis 2024.

*** Finn Bálor wird für die NXT UK-Aufzeichnungen in Coventry (6. und 7. März angekündigt). Denkbar ist damit auch eine Teilnahme am NXT UK Takeover (26. April), ein entsprechendes Match könnte hier aufgebaut werden.

*** Die Raw Tag Team Championship steht in Riad auf dem Spiel. Für WWE Super ShowDown am 27. Februar (nächste Woche Donnerstag) ist ein Match zwischen den Raw Tag Team Champions Seth Rollins & Murphy und den Street Profits angekündigt worden.

*** WWE-Champion Brock Lesnar wird bei den nächsten beiden Raw-Ausgaben dabei sein. Zumindest taucht sein Name in der Werbung für die Termine in Winnipeg (Kanada) und Brooklyn (New York) auf.

*** In den vergangenen Tagen haben wir über die möglichen Gegner für John Cena und den Undertaker bei WrestleMania berichtet. Zu den Namen haben wir die entsprechenden Beiträge verlinkt - damit niemand ungewollt gespoilert wird …


Wrestling am Wochenende: wXw in Hamburg

Diesen Freitag könnt ihr wXw live in Hamburg (Markthalle) sehen. Für “Dead End XIX” steht ein großes Line-Up. Alle Infos zur Card und zur Ticket-Bestellung gibt es hier.


In eigener Sache: 25 Jahre Power-Wrestling

An diesem Freitag erscheint die brandneue Power-Wrestling. Die Ausgabe markiert den 25. Geburtstag unseres monatlichen Wrestling-Magazins - im Februar 1995 ist erstmals eine Ausgabe an die Leser verschickt worden. Damals war Bret “Hitman” Hart auf dem Cover. Wer es dieses Mal ist? Hier im PW-Shop könnt ihr das Heft bereits bestellen und unter diesem Link zum Vorzugspreis abonnieren.

Zum Inhalt folgt bald im Newsletter noch ein wenig mehr - aber natürlich gibt es einige Beiträge rund um ein Vierteljahrhundert Power-Wrestling.

Möchtest du etwas zum Inhalt der Ausgabe loswerden? Hast Fragen oder generell etwas mitzuteilen? Dann nutze dafür doch die Kommentarfunktion!

Neu hier und noch nicht auf unserer Mailingliste, um den Newsletter zu empfangen? Dann melde dich am besten gleich hier an:

Bis zum nächsten Mal!

Christian Bruns